Durch die Corona-Pandemie war lange unklar, ob es überhaupt möglich sein wird, dieses Jahr eine Hauptversammlung abzuhalten. Die allgemeinen Beschränkungen wurden glücklicherweise nach und nach gelockert, sodass es möglich war, die Veranstaltung mit einem halben Jahr Verspätung in einer der Flugzeughallen abzuhalten. Verteilt auf die ganze Halle nahmen trotzdem knapp 90 Mitglieder teil.

Die wichtigsten Punkte im Überblick:

  • Herbert Wambach wurde zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt
  • Heinz Hecht wurde zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt
  • Thomas Hesse wurde zum neuen Motorflugreferenten gewählt

Jahreshauptversammlung 2020     Jahreshauptversammlung 2020

In der Bildergalerie finden sich weitere Fotos dieses Abends.

Der Fallschirm sitzt, die Gurte sind angelegt und die Haube wird geschlossen. Dann fängt die Schleppmaschine langsam an zu rollen. Auf den Funkspruch „Seil straff!“ wird der Segelflieger stetig beschleunigt, bis er schließlich abhebt. Ein unbeschreiblicher Moment, das Gefühl plötzlich keinen festen Boden unter den Füßen mehr zu haben und irgendwie schwerelos zu sein. Im Steigflug werden Häuser und Straßen immer kleiner und die Gedanken fangen an zu wandern. Der Blick Richtung Süden im Flug zeigt das wunderschöne Alpenvorland und die Region Mühldorf aus einer ganz entfernten Perspektive und lässt für einen Moment alles andere vergessen.

An drei Tagen während der vergangenen drei Augustwochen durften 80 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren mit und ohne körperliche Behinderung diesen wunderbaren Blick und dieses unbeschreibliche Gefühl miteinander teilen. Im Rahmen des Anna-Schaffelhuber-Grenzenlos-Camps wagten sich die Teilnehmer sowohl in einer von Franz Fraundienst geflogenen und zur Verfügung gestellten Cessna 340 als auch in einem doppelsitzigen Schulungssegelflugzeug, Typ ASK 21, zusammen mit Fluglehrern des Fliegerclubs Mühldorf in die Lüfte.

Unter dem Motto des Camps „Probier was Neues aus - überwinde deine Grenzen - stärke dein Selbstbewusstsein!“ waren die Jugendlichen aber nicht nur im Flugzeug unterwegs. Die Fahrschule von Michael Prenissl, die direkt am Flugplatz Mühldorf liegt, stellte an den drei Tagen zudem ein behindertengerechtes Fahrschulauto zur Verfügung, in dem die Teilnehmer ihre ersten Fahrversuche auf der Landebahn des Flugplatzes machen konnten.

Neben diesen unvergesslichen Fahr- und Flugerlebnissen erfuhren die Jugendlichen von den ehrenamtlichen Fluglehrern und Helfern natürlich auch alles Wissenswerte rund um das Thema Fliegen und die Pilotenausbildung vor Ort.

Auch nächstes Jahr sind im Rahmen des Anna-Schaffelhuber-Grenzenlos-Camps wieder drei erlebnisreiche Tage am Flugplatz Mühldorf geplant. Interessierte können sich über die Teilnahme und den Ablauf unter www.schaffelhuber-grenzenlos.com informieren.

Anna Schaffelhuber Grenzenlos-Camp 2020     Anna Schaffelhuber Grenzenlos-Camp 2020     Anna Schaffelhuber Grenzenlos-Camp 2020     Anna Schaffelhuber Grenzenlos-Camp 2020

Unser Flugzeugpark schrumpft etwas: Unsere PA28, die D-EERM, wechselt den Besitzer. Am Tag nach der Jahreshauptversammlung wurde der Kaufvertrag unterschrieben. Allzu fern der langjährigen Heimat geht es für den Tiefdecker zunächst nicht - der neue Eigentümer ist eine Haltergemeinschaft aus Schärding.

Wir wünschen den neuen Haltern viele schöne Flüge und allzeit gute Landungen und hoffen auf den einen oder anderen Besuch bei uns am Flugplatz.

Nach 6 Jahren Pause veranstalteten die Mühldorfer Segelflieger wieder ein Segelfliegerlager. Vom 1. bis zum 8. August 2020 ging es nach Weißenburg in die Fränkische Alb. Der Wettergott meinte es gut mit den Mühldorfern: von acht Tagen konnte an sechs geflogen werden.

Die zehn Teilnehmer (darunter zwei Flugschüler und drei Fluglehrer) führten auf den drei Vereinsfliegern sowie dem geliehenen LVB-Arcus insgesamt 84 Windenstarts und 17 F-Schepps durch. Dabei verbrachten die Teilnehmer 73 Stunden in der Luft und legten knapp 3000 km zurück! Fabienne, Felix und Johannes konnten die notwendigen 15 Starts für ihre Windenstartberechtigung absolvieren, die meisten anderen Teilnehmer ihre fünf Winden-Startberechtigungs-Erhaltungsflüge. Überlandflugeinweisungen absolvierten Fabienne, Felix und Johannes (420 km).

Danken müssen wir den Weißenburger Segelfliegern, die uns – wann immer wir wollten – per Winde oder F-Schlepp in die Luft brachten und uns sogar das Vereinsheim zur Nutzung überließen. 

Weißenburg war eine Reise wert und wir werden ein Fluglager im nächsten Jahr nach Möglichkeit wiederholen!

Fliegerlager Weißenburg 2020     Fliegerlager Weißenburg 2020    Fliegerlager Weißenburg 2020     Fliegerlager Weißenburg 2020

Weitere Bilder finden sich in der Fotogalerie.

Herzlichen Glückwunsch Ursula zur bestandenen LAPL-Prüfung! Alles Gute und weiterhin viele schöne Flüge!

Ursi LAPL-Prüfung

Unser langjähriges Mitglied Kunigunde Lanz ist am 05. Juli 2020 im Alter von 92 Jahren verstorben.

Sage und schreibe 33 Jahre lang versah Kuni ihren Dienst als weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte Flugleiterin. Mit großer Gelassenheit und Professionalität kümmerte sie sich um den Flugverkehr im Luftraum rund um den Flugplatz Mühldorf und am Boden. Ihre freundliche und nette Art war bei den Piloten sehr geschätzt. Stets besonderes Augenmerk legte sie auf die Flugschüler, die ihre Trainingsrunden im Platzbereich absolvierten. Anfliegende Piloten hörten desöfteren im Funk: "Tu aufpassen, ich habe einen Flugschüler in der Platzrunde!" oder "Warte, es macht einer seinen ersten Alleinflug". Für einen gemütlichen Ratsch im Tower war Kuni immer zu haben und wird nicht nur unseren Vereinsmitgliedern in guter Erinnerung bleiben.

Liebe Kuni, wir Piloten - insbesondere vom Fliegerclub Mühldorf e. V. - senden Dir ein herzliches Dankeschön nach oben über die Wolken, für Deine Hingabe und Selbstlosigkeit in all den Jahren.

Die Beerdigung findet am Donnerstag, den 30. Juli 2020 um 10:00 Uhr im alten Friedhof am Krankenhausberg in Mühldorf statt.

 Traueranzeige Kunigunde Lanz

Vom 04. Juli bis zum 10. Juli hat sich der Verein einen Arcus T des Herstellers Schempp-Hirth beim Luftsport-Verband Bayern (LVB) ausgeliehen. Das mit einem Hilfstriebwerk ausgestattete Hochleistungs-Segelflugzeug mit einer Spannweite von 20 Metern wartet mit einer Gleitzahl von etwa 48 auf und bietet Platz für zwei Piloten.

Erfreulicherweise spielte auch das Wetter mit, sodass unsere Segelflugpiloten voll auf ihre Kosten kamen und zahlreiche Flüge absolvieren konnten.

In der Galerie finden sich einige Impressionen aus der Woche mit diesem faszinierenden Fluggerät. Die Tatsache, dass der Arcus trotz seiner großen Spannweite sogar in unserem Segelflughangar Platz fand, weckte bei dem einen oder anderen Piloten sicherlich Begehrlichkeiten.

 

Arcus-Woche Juli 2020     Arcus-Woche Juli 2020     Arcus-Woche Juli 2020     Arcus-Woche Juli 2020

Seit dem 05. Juni 2020 ist am Flugplatz wieder für Speis und Trank gesorgt: Unser neuer Pächter Ahmed Beaibash hat sein Restaurant "Milano am Flugplatz" eröffnet und verköstigt seine Besucher fortan mit Pizza und Pasta sowie Spezialitäten der italienischen Küche.

Die Öffnungszeiten sind:

Montag bis Sonntag von 11:00 bis 23:00 Uhr
Zwischen 14:00 und 17:00 Uhr nur Kaffee und Kuchen sowie kalte Speisen
Dienstag Ruhetag

Wir freuen uns, dass die Besucher unseres Flugplatzes nun auch wieder vor Ort die Möglichkeit zur Einkehr vorfinden und wünschen dem Betrieb viel Erfolg.